Künstler entwirft Ballon aus Plastiktüten

//Künstler entwirft Ballon aus Plastiktüten

Unter dem Motto  „Fly around the world, free from borders, free from fossil fuels“ gestaltete der Künstler Tomás Saraceno in 2015 ein multidisziplinäres Projekt, das die künstlerische und wissenschaftliche Erforschung von Umweltthemen in den Vordergrund stellte.

Es entstand eine offene Plattform, deren Aktivitäten sich in der Entwicklung und Erprobung von in der Luft schwebenden fossilen und emissionsfreien Skulpturen, in der Verbreitung von Open-Source-Floating Kits (Aerocene Explorer) und in der Organisation von Ausstellungen, Diskussionen und Veröffentlichungen wiederfand. Involviert waren auch Schüler*innen der Sophie-Scholl-Schule in Mainz, die dem Künstler ein Banner von 6m x 15m Größe übergaben, das aus zusammengeklebten Plastiktüten bestand.

Die aerozänen Skulpturen schweben durch die Hitze der Sonne und die Infrarotstrahlung von der Erdoberfläche. Sie verbrennen dabei keine fossilen Brennstoffe, nutzen keine Sonnenkollektoren und Batterien und brauchen kein Helium, Wasserstoff und andere Edelgase.

Nur durch die Luft aufgeblasen, nur von der Sonne getragen, nur vom Wind getragen, hin zu einer nachhaltigen Zukunft.

Weitere Informationen zum Projekt finden sich hier >>

Neueste Beiträge

2018-05-29T07:40:49+00:00