Juli 2018: KunstWerkZukunft ist in vollem Gang

Kann man Bildung für nachhaltige Entwicklung mit kultureller Bildung verbinden?

Eine Gruppe von bayerischen Umweltbildungseinrichtungen des Qualitätssiegels „Umweltbildung.Bayern“ hat sich zusammengeschlossen und tut es. Gemeinsam haben sie die MitmachAktion KunstWerkZukunft – Natürlich nachhaltige Lebensstile ins Leben gerufen und wollen mit Kunstwerken andere inspirieren nachhaltiger zu leben.

Es wurden bereits einige Aktionen der über 35 bayernweit geplanten Aktionen durchgeführt.

Was ist weiter geplant? Ein Auszug:

15.Mai – 7. Oktober 2018: Der bayernweite Filmwettbewerb für Jugendliche.
Das Thema ist vielfältig und brisant, denn die Folgen unserer Lebensweise spüren wir direkt: Klimawandel, Übernutzung von Böden und Meeren, Schwund der Biodiversität, Ausbreitung von Wüsten… dazu noch die globale Ungerechtigkeit: wir leben auf Kosten zukünftiger Generationen, aber auch auf Kosten von Menschen im armen Süden.
Zum Glück gibt es auch schon kreative Lösungen. Doch wir brauchen mehr davon. Deswegen können Jugendliche bis 25 Jahren mitmachen und einen eigenen Film zum Thema natürlich nachhaltige Lebensstile erstellen, der maximal 5 Minuten lang sein soll. Beurteilt werden die Filme dann von einer hochkarätigen Jury, u.a. Katharina Schwarz und Valentin Thurn – beide engagiert im Bildungs- und Nachhaltigkeitsbereich. Die Gewinnerfilme werden am 9. November 2018 im Kino Immenstadt vor großem Publikum gezeigt.

29. Juli 2018: Bei der Aktion von Green City e.V. beschäftigen sich Jugendliche inhaltlich als auch künstlerisch zu den Themen Lebensraum, Stadtgestaltung und Mobilität und gestalten und beleben einen Teil der Alramstraße mit Straßen.Kunst.Leben

17.-31. August 2018: Das UBiZ Oberschleichach beschäftigt sich derzeit mit mehreren Klassen mit den Folgen unseres Lebensstils. Sie sammeln u.a. Abfälle in der Natur und gestalten damit ein Plastikschiff, was im August auf der Landesgartenschau in Würzburg ausgestellt wird. Außerdem wird ein Tanz überraschen.

26.September – 15. Oktober 2018: Das Ökologische Bildungszentrum hat sich japanischer Dichtkunst verschrien. Kinder und ihre Familien entdecken den Garten und formulieren Haikus zu ihren Wahrnehmungen innerhalb der Natur. Diese werden im September im ÖBZ ausgestellt.

30.September 2018: Darüber hinaus wurde an mehreren Termine eine Säule der Nachhaltigkeit mit der Inspiration von Hundertwasser und den SDGs der Vereinten Nationalen gezeichnet, aus Holz gewerkelt und auf eine Stange gesteckt. Diese wird am 30. September 2018 feierlich im ÖBZ enthüllt.

Der LBV München setzt im Herbst verschiedene Workshops mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen um, denn die Menschen in Deutschland wissen immer seltener, wie Produkte des täglichen Gebrauchs produziert werden. Weder der Entstehungsprozess noch die Materialherkunft ist ihnen bewusst. Und dass hinter all diesen Dingen auch Menschen stehen, die entwickelt, entworfen und produziert haben, vergessen wir beim Konsumieren komplett.

Hintergrundinfos zur bayernweiten MitmachAktion „KunstWerkZukunft – Natürlich nachhaltige Lebensstile“:

14 Umweltbildungseinrichtungen führen im Laufe des Jahres 2018 gemeinsam mit lokalen Partnern Kunstaktionen mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen durch, die sich mit nachhaltigen Lebensstilen beschäftigen. Nach der inhaltlichen und persönlichen Auseinandersetzung mit ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Konsequenzen unserer heutigen Lebensweisen sollen Kunstwerke entstehen, die öffentlich ausgestellt oder aufgeführt werden, um andere Menschen zu inspirieren, ihre Alltagsgewohnheiten zu überdenken und einen nachhaltigeren Lebensstil zu entwickeln.

Kunst als Ausdrucks- und Kommunikationsform ist dabei von den Initiatoren bewusst gewählt. Denn Kunst ist universell – sie wird von jedem und jeder verstanden – ob alt oder jung, deutsch oder nicht. Deswegen haben sich die Initiatoren für dieses Mittel entschieden.

#WirSindViele: Die MitmachAktion KunstWerkZukunft ist eine Initiative von 14 Partnern des Qualitätssiegels „Umweltbildung.Bayern“ und wird vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz gefördert. Diese Partner sind:

ANU Bayern e.V. ● Münchner Umwelt-Zentrum e.V. im ÖBZ München ● BenE München e.V. ● Landesbund für Vogelschutz (LBV), Kreisgruppe München, Umwelt- u. Nachhaltigkeitsbildung ● Naturerlebniszentrum (NEZ) Burg Schwaneck, Kreisjugendring München-Land ● Ökoprojekt MobilSpiel e.V., München ● Green City e.V., München ● LBV Umweltstation Rothsee ● Museum im Koffer e.V., Nürnberg ● UBiZ Oberschleichach ● Nah-türlich e.V., Kehlheim ● Umweltstation Lias Grube e.V., Eggolsheim ● NEZ Allgäu, Immenstadt ● Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath-Perschen

Weitere Informationen zu den Akteuren, den Aktionen und den Kunstwerken finden Sie unter www.kunstwerkzukunft.de und www.facebook.de/kunstwerkzukunft.

Für Interviews, Reportagen und Medienpartnerschaften über die gesamte bayernweite MitmachAktion KunstWerkZukunft wenden Sie sich bitte an:

Günes Seyfarth
ANU Bayern e.V.
Vernetzung und Öffentlichkeitsarbeit
0171-1233483
guenes.seyfarth@anu.de