Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Menschen zu nachhaltigen Lebensstilen zu bewegen, ist ein Ziel der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE).

Im Seminar „Genug für alle für immer“ wurde die Thematik aus einer sozial-ökologischen Gesamtsicht betrachtet. Der gemeinsame Tag sollte Multiplikator*innen stärken, Bildung unter dem Blickwinkel der „Großen Transformation“ zu sehen. Das Seminar fand am 25. Januar 2018 im Rahmen der bayernweiten Mitmachaktion „KunstWerkZukunft – Natürlich nachhaltige Lebensstile“  als Auftaktveranstaltung im Ökologischen Bildungszentrum für Träger des Qualitätssiegels Umweltbildung.Bayern statt. Veranstaltet wurde es vom Trägerteam Ökoprojekt MobilSpiel e.V., MUZ e.V. im Ökologischen Bildungszentrum München und Naturerlebniszentrum Burg Schwaneck, KJR München-Land in Kooperation u.a. mit der ANU Bayern e.V. und gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz.

Multiplikator*innen der BNE setzen Impulse für die „Große Transformation“

„Wir hätten doppelt so viele Teilnehmer*innen aufnehmen können“, so Steffi Kreuzinger von Ökoprojekt MobilSpiel und dem Trägerteam des Seminars. Unter dem Titel „Genug für alle für immer“ sollte die Rolle der BNE für die „Große Transformation“ auf praktische Füße gestellt werden.

Erklärtes Ziel, so Moderatorin Ilona Böttger von der Bildungsagentur Fields Corporate Responsability sei, ein gemeinsames Verständnis von BNE zu entwickeln, Ideen zusammenzutragen, wie BNE implementiert und verbreitet werden könne, und konkrete Maßnahmen und Angebote zu erarbeiten, die nachhaltige Lebensstile fördern.

Dazu waren die 40 Akteur*innen aus der BNE – Mitarbeiter*innen aus Umweltbildungseinrichtungen, Umweltverbänden, Einrichtungen der Jugend- und Erwachsenenbildung, Museen sowie Selbständige und Multiplikator*innen im Bereich (Umwelt-)Bildung/BNE und Globales Lernen – eingeladen, das Thema BNE und nachhaltige Lebensstile aus einer sozialökologischen Gesamtsicht zu betrachten. Mit diesem vom Bayerischen Umweltministerium geförderten Seminar beabsichtigten die Veranstalter – neben Ökoprojekt MobilSpiel e.V. das Münchner Umwelt-Zentrum e.V. im ÖBZ, das Naturerlebniszentrum Burg Schwaneck des Kreisjugendrings München-Land in Kooperation u.a. mit der ANU Bayern e.V. – die Teilnehmenden zu stärken, die „Große Transformation“ unter dem Blickwinkel der Bildung zu betrachten. Die Auseinandersetzung mit nachhaltigen Lebensstilen sollte hier direkt mit zukunftsfähigen Werten und einer nachhaltigen Lebenspraxis vor Ort verknüpft werden, um dies konkret in den eigenen Bildungskonzepten umsetzen zu können. Als roter Faden führten vielfältige Methoden der BNE durch den Tag und verbanden inhaltliche Impulse mit der gemeinsamen Arbeit an Fragestellungen miteinander.

Hier gibt es das Dossier und die komplette Dokumentation Diese und weitere Informationen finden sich auch unter unserer Rubrik „Materialien und Inspirationen“.

Die vermittelten Seminarinhalte waren folgende:

  • Impulse für ein ganzheitliches Verständnis
  • Visionen für die Bildungsarbeit
  • Werte-Werkstatt
  • Potenziale für BNE im Spiegel der Großen Transformation

Welche Inhalte in diesen Seminaren und Workshops vermittelt wurden finden Sie hier >>