Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Was können wir von alten Kulturen für ein gutes, zukunftsfähiges Leben im 21. Jahrhundert lernen? Welchen Wert haben intensive gemeinsame Naturerfahrungen und wie können uns einfache Überlebenstechniken unserer Vorfahren helfen, uns die Natur wieder vertraut zu machen und uns in ihr Zuhause zu fühlen? Welche Kompetenzen brauchen Kinder und Jugendliche, um eine lebenswerte Zukunft mitzugestalten? Wie wollen wir in Zukunft leben? Gemeinsam, in Frieden mit uns und der Natur? Wie können wir unsere Gefühle und Gedanken zu Nachhaltigkeit gemeinsam ausdrücken, wenn wir nur die Natur, ein wenig Papier, Stifte und Wachskreiden und einen Fotoapparat zur Verfügung haben?

Das waren die Fragen, mit denen sich die Teilnehmer*innen beschäftigten. Drei Tage und 2 Nächte raus aus der „Zuvielisation“ um in die Lebendigkeit äußerer und innerer Natur einzutauchen, unsere Wahrnehmung zu schärfen, unzählige kleine Wunder am Wegesrand zu entdecken und den Wert der kleinen Dinge schätzen zu lernen.

Der Workshop war eine Kooperation mit der Wildwechsel Naturschule und dem Gebirgs- und Wanderverein Harmonie 1895 e.V.

Nachfolgend einige Impressionen:

Mehr zu dieser Fortbildung finden Sie auf der Website des Veranstalters >>

Ein kurzes Gedicht von Anke Schlehufer:

Der Wert der kleinen Dinge

Lebenskreis für Lebenskreis
Langsam Schritt für Schritt
Lernten wir von der Natur

Uns´re Ahnen schenkten uns
Überlebenskunst
Wahrnehmung und Wertschätzung

Trotz der großen Schönheit Pracht
Wollten wir die Macht
Dem ew´gen Kreis entrinnen

Immer höher, schneller, weiter
Nicht mehr recht bei Sinnen
Entfernten wir uns der Natur

Vernichteten Vielfalt und Fülle
Übrig bleibt viel Müll
Nur sinnentleerte Hüllen

Stopp, so geht’s nicht weiter
Das Leben ist ein Kreis
Nach dem Sommer kommt der Herbst

Wendet euren Blick nach Westen
Langsam Schritt für Schritt
Geht es neu zurück

Die Zukunft braucht uns alle
Dich auf deine Art
Komm auch du mit, Schritt für Schritt